in

Trick mit Aspirin hält Ihre Wäsche weiß

Sie kennen es wahrscheinlich: so sehr Sie sich auch anstrengen, Ihre Weißwäsche richtig zu behandeln, mit der Zeit bekommt sie einen Grauschleier. Mit jeder Wäsche wird die Wäsche grauer und grauer. Sie brauchen allerdings nur ein Produkt aus Ihrem Medizinschrank, um ihn zu entfernen:

Lösen Sie fünf 325 mg Aspirintabletten in 8 L heißem Wasser auf. Sie können die Tabletten auch zerbröseln, um sie rascher aufzulösen.

Legen Sei nun die graue Wäsche in die Lösung und lassen Sie diese dann für 8 Stunden darin einweichen. Idealerweise die Nacht über. Dabei sollten alle Wäschestücke komplett vom Wasser bedeckt sein. Stattdessen können Sie auch die Tabletten direkt in die Maschine geben, aber die Wirkung ist besser, wenn Sie das Aspirin in einem getrennten Behälter auflösen wie oben beschrieben.

Danach trocknen Sie die Wäsche oder lassen einen normalen Waschgang in der Waschmaschine damit laufen, wenn Sie dies bevorzugen. Die Tabletten lösen übrigens auch Blut und Flecken von Deodorant.

Das Aspirin sollten Sie in kaltem Wasser auflösen, um Blutflecken zu entfernen und die Wäsche ca. 2 Std. darin ruhen lassen. Behandeln Sie niemals Blutspuren mit heißem Wasser, da sonst das Eiweiß im Blut verklumpt und sich so noch schlechter lösen lässt!

Die schwache Säure im Aspirin sorgt für eine erstaunliche Wirkung. Und wahrscheinlich haben Sie sowieso immer ein paar Tabletten davon in Ihrem Medikamentenschrank. Sie brauchen also nicht in die Drogerie zu gehen, um sich dort überteuerte spezielle Reinigungsmittel zu kaufen. 

Kratzer im Glas? Diese genialen Hausmittel zaubern sie einfach weg

Wenn Sie bisher keinen Gebissreinigen als Putzmittel verwendet haben, sollten Sie dies jetzt unbedingt tun – viel weniger Aufwand!