in

Aus einem Samenkorn ein Zitronenbäumchen ziehen – So gelingt es;

Hast du Spaß daran, aus Kernen oder Samen Pflanzen zu ziehen? Dann haben wir eine gute Idee für dich: Eine Zitrone. Es ist nicht besonders schwer einen Zitronenbaum aus einem Kern zu ziehen und geht auch schnell, weil die Pflanze so wuchsfreudig ist!

Beschaffung der Samen

Es reichen einfach Samenkerne einer herkömmlich gekauften Zitrone. Am besten keimt der Kern einer besonders reifen Zitrone. Zunächst muss der Kern entnommen werden und dann durch vorsichtiges abwaschen von Fruchtfleisch befreit werden, um Pilzen den Platz zum Ansiedeln zu verwehren. Danach ist es wichtig, den Kern nicht abzutrocknen, da er sonst seine Keimfähigkeit einbüßt. Was man aber tun kann, ist sie abzutrocknen und dann in einem leicht angefeuchteten Tuch für bis zur vier Wochen im Kühlschrank zu lagern. Ansonsten pflanzt man den Kern sofort mit Anzuchterde oder einem speziellen Kokos-Substrat in einen Topf. 

This image has an empty alt attribute; its file name is 23251_2.jpg

Einzeltopf oder Mini-Gewächshaus?

Du kannst dir selbst aussuchen, ob du einzelne kleine Töpfe nutzt oder ein Mini-Gewächshaus anlegst. Der einzige Nachteil bei einem Gewächshaus liegt darin, dass sich die Wurzeln ineinander verwachsen können. Wenn man dann versucht, diese zu entwirren, kann es passieren, dass man die Wurzeln verletzt.

Den Kern einpflanzen

This image has an empty alt attribute; its file name is planting-sunflowers-planting-seed.jpg

Jetzt muss der Kern etwa einen Zentimeter in das Substrat hineingesetzt werden. Dabei ist es wichtig, dass die Anzuchterde stets feucht aber nicht nass gehalten wird. Die Gesamttiefe der Erde sollte mindestens 6 Zentimeter betragen, um der Zitrone genügend Platz für ihre Pfahlwurzel zu bieten. Der beste Platz für das Gefäß hat um die 25°C, eine hohe Luftfeuchtigkeit und eher wenig Licht, da Licht erst später wichtig ist. Wenn die Pflanze ungefähr ein Jahr alt ist, wird sie in einen größeren Topf umgesetzt, in welchem auch Zitruserde enthalten sein sollte.

Einen Sämling pflegen

Für den frischen Zitronensämling ist ein Platz auf einer Fensterbank am geeignetsten, da er Wasser, Licht und Wärme braucht. Wenn das Substrat beginnt abzutrocknen, sollte man die Pflanze alle ein bis zwei Tage gießen. Man kann die Pflanze auch von Zeit zu Zeit mit handwarmen Wasser absprühen. Da die Pflanze sich die ersten 6  Monate aus dem Kern ernährt, ist es noch nicht nötig, die Pflanze zu düngen. Wichtig zu beachten ist, dass gezogene Zitronen häufig Dornen aufweisen.

Tipps & Tricks

Die Jugendphase von Zitronenbäume ist sehr lang, was zur Folge hat, dass sie erst nach acht bis zwölf Jahren beginnen, zu blüten. Das kann man allerdings bis um die Hälfte reduzieren, wenn man die Pflanze veredelt. 


Wie man ganz einfach eine Zitrone in einer Tasse groß zieht, um ein stets gut riechendes Zuhause zu erhalten

5 Methoden, um verstopfte Abflüsse freizubekommen