in

So kannst du ganz einfach mit Essigessenz deine angebrannten Töpfe reinigen

Auf Backpulver und Essig als Hausmittel ist einfach Verlass! In diesem Fall rühren wir mit Wasser eine zähflüssige Paste an, geben sie auf die angebrannten Stelllen, erhitzen den Topf kurz und lassen das Ganze für eine Stunde einwirken. Im Anschluss einfach die Kruste ablösen. Im Anschluss einfach die Kruste ablösen.

Du brauchst:

  • 1 kleine Tasse Essig-Essenz
  • 2 Teelöffel Natron (alternativ 2 Päckchen Backpulver)
  • 1  Tasse Wasser
  • 1 Spültuch oder Abwaschlappen

und natürlich eine ordentlich angebrannte Pfanne oder einen entsprechenden Topf!

Das ist das Corpus Delicti: Eine richtig schön angebrannte Pfanne. Man kann die Spuren des Bratvorgangs wirklich nicht übersehen.

Hier nochmal die wichtigsten Hilfsmittel: Essig, Natron, Wasser und ein Spülschwamm.

Und los gehts: Zuerst eine knappe Tasse Wasser in die Pfanne. Geht natürlich auch direkt aus dem Hahn. Der Boden sollte gerade so bedeckt sein.

Jetzt kommt die Essig-Essenz hinzu. Ungefähr im Verhältnis 1:1 mit dem Wasser.

Danach die Mischung auf dem Herd zum Köcheln bringen. Sobald die ersten Bläschen aufsteigen, die Hitze wieder reduzieren.

Dann kommt der große Auftritt des Natrons (oder des Backpulvers). Den Topf vorher von der Kochstelle und das Natron reinrieseln lassen. Vorsicht: Es könnte ein bisschen sprudeln! Aber wirklich nur ganz kurz.

Die Mischung nun noch mal kurz einwirken lassen und dann abgießen. Sofort mit dem Spültuch nachreiben, denn die Beläge sind nun bestens gelöst und lassen sich ohne große Mühe mit einem Wisch entfernen.

Bei besonders hartnäckigen Stellen kannst du dann noch eine Spezialpaste anrühren: Backpulver mit ein paar Tropfen Wasser vermischen und dann wie Scheuermilch verwenden. Hilft garantiert!

Und jetzt bitte ein Tusch: Taadaaaaa! So porentief sauber hast du dein Kochgeschirr bestimmt schon ewig nicht mehr gesehen. Also ich habe danach mit meinem Töpfchen um die Wette gestrahlt!

Wie gesagt: Ich habe diesen Trick sofort mit meinem ziemlich ramponierten Lieblingstopf ausprobiert. Und siehe da: Es wirkte auf Anhieb und er strahlt wie neu! Und ich war schon kurz davor, ihn zu entsorgen und etwas neues zu kaufen. So hab’ ich aber mal richtig bares Geld gespart!

Quelle: genialetricks

Starten Sie Ihren eigenen Kräutergarten

Vergessen Sie nicht das Nudelwasser beim nächsten Mal aufzuheben