in

Verstopfung im WC? – Das Problem mit diesen fünf Hausmitteln lösen

Eine Verstopfung im WC kommt meistens plötzlich und unerwartet. Im Notfall können Sie das Problem mit einfachen Hausmitteln beheben und den Abfluss wieder frei bekommen.

Wenn Müll das WC verstopft

Sie gehen aufs Klo, wollen spülen und alles kommt Ihnen plötzlich entgegen, was heruntergespült werden sollte. Das ist natürlich sehr unangenehm. Aber meistens haben die Leute die Verstopfung selbst verschuldet, denn sie haben zuvor das WC als Abfalleimer verwendet. Es kann natürlich, gerade bei Altbauten, auch an der Bausubstanz liegen, weil hier oft die Sanitäranlagen veraltet sind.

Kein Grund zur Panik! Machen Sie sich zunächst Gedanken, was das WC verstopft haben könnte. Um zu vermeiden, den gleichen Fehler zweimal zu machen. Ein kleiner Hinweis: Windeln, Damenhygieneprodukte, Essensreste oder Küchenkrepp sind im WC fehl am Platz!

Verstopfung im WC, und jetzt?

Es liegt nahe, direkt den Spezialisten zu Rate zu ziehen. Alle, die sich schon beim Anblick Ihres WCs ekeln, werden dies wohl machen. Aber wer einen stabilen Magen hat, kann es erst einmal mit normalen Hausmitteln probieren.

Trick 1: Nase zuhalten und voran!

Beim ersten Blick ins WC werden Sie nicht erkennen können, wo das Rohr verstopft ist. Bestenfalls hat sich nur etwas in Ihrem Sichtfeld verfangen. Um das zu lösen, ziehen Sie sich eine billige Plastiktüte von Lidl, Aldi oder ähnlich über den Arm, so dass sich die Hand in einer Ecke der Plastiktüte befindet. Jetzt nehmen Sie mit der Plastiktüte einen Putzlappen zur Hand, halten ihn wie eine Kugel fest, indem sie ihn um Ihre Faust wickeln und greifen mutig hinein. Mit Ihren selbst gebastelten Stopfer stoßen Sie nun kräftig ins Rohr hinein und ziehen ihn wieder zurück. Im Handumdrehen könnte das Wasser wieder laufen.

Trick 2: Statt Abflussfrei Essig verwenden

Es werden zahnreiche Mittel im Handel angeboten, die beim Problem eines verstopften WCs hilfreich sein sollen. Das ist gut, aber im Notfall haben Sie so etwas nur selten im Vorrat. Aber Ihr Küchenschrank kann Ihnen hier weiterhelfen. Zum Beispiel der Alleskönner Essig. Zusammen mit Backpulver haben Sie so eine Wunderwaffe gegen Ablagerungen zur Hand.

  • 1 Tüte Backpulver in die Toilettenschüssel kippen
  • dann Essig darüber schütten
  • die Mischung beginnt sofort mit der Reaktion (es blubbert und schäumt)
  • Toilette nicht abdecken, Fenster aufmachen!
  • Backpulver-Essig-Mix einwirken lassen (mindestens 10 Min. lang)
  • heißes Wasser nachspülen – fertig!

Tipp 3: die gute alte Saugglocke

Wie auch immer Sie dieses Teil nennen, ob Saugglocke, Pömpel oder Pümpel, das Ding ist unbezahlbar. Wenn Sie eine Saugglocke besitzen, setzen Sie diese mit der Öffnung nach unten in die Toilettenschüssel direkt auf den Abfluss. Drücken Sie nun fest und lassen Sie wieder los und ziehen Sie dabei leicht nach oben. Das Vakuum, dass Sie damit erzeugt haben, wird den verstopften Abfall nach oben ziehen. Aber jetzt ja nicht die Spülung betätigen. Ziehen Sie sich Gummihandschuhe an und fischen Sie alles heraus. Den Müll nun getrennt entsorgen.

Tipp 4: PET-Flasche als Ersatz für die Saugglocke

Wenn Sie keine Saugglocke haben, verraten wir Ihnen nun eine sehr gute Alternative. Nehmen Sie einfach eine große (möglichst 2 L) leere Plastikflasche mit Deckel zur Hand. Schneiden Sie den Flaschenboden ab und stecken Sie die neue Öffnung in den Abfluss des WCs. Pumpen Sie nun mit festen, ruckartigen Bewegungen. Die Wirkung ist wie bei der Saugglocke. Sie saugen damit alles heraus, was nicht ins WC gehört und können dieses getrennt im Abfalleimer entsorgen.

Tipp 5:  Der Trick mit dem Kleiderbügel

Dieser Trick ist besonders geeignet, wenn die Verstopfung sehr tief sitzt. Nehmen Sie dazu einen Kleiderbügel aus Draht zur Hand. Ein Kleiderbügel aus Holz eignet sich dazu nicht, wie Sie gleich sehen werden.

Zuerst bieten Sie den Kleiderbügel aus Draht komplett auseinander und bilden an den Enden eine Schlaufe. Die eine Seite können Sie so gut festhalten, die anderen benutzen Sie als Stößel. Wickeln Sie aber vorher noch ein altes Tuch, einen Handschuh oder was auch immer Sie nicht mehr brauchen können um das Drahtende, um die Keramik Ihres WCs nicht zu beschädigen. Formen Sie nun den Draht so, dass Sie ihn gut in den Abfluss schieben können. Stoßen Sie dabei auf einen Widerstand, drehen Sie den Draht sofort kreisförmig, bis sich die Verstopfung auflöst.

Unangenehme Düfte in der Toilette: Dieser Tipp ist Ihnen sofort behilflich, um diese loszuwerden

DAS IST KEIN WITZ: Tunke eine halbe Zitrone in Natron… Die Ergebnisse sind fantastisch!